Forum

(1) Warum nicht die wundersame Geldvermehrung eines Maklers?

„Der Handel mit Geld schafft keine Werte. - Es braucht hohe Brandmauern zwischen Spiel- und Geschäftsbanken. mehr...


(2) Warum jemanden nicht aus der Verlegenheit heraushelfen, in die man ihn zuvor gebracht hat?

"Dann steigt der Preis rasant… Vielleicht sind manche Käufer scheinbar verrückt. ... Das ist eine ihrer wichtigsten Aufgaben: einen Eigentümer, der nicht verkaufen will, vom Gegenteil zu überzeugen. Meist geht das nur über einen hohen Preis‘…“ mehr...


(3) Warum nicht jemandem soufflieren, der blind wird für die Empfindungen seines Gegenübers?

"Wenn es darum geht, Vasellas Image mit gezielten Positivnachrichten aufzupolieren, laufen die Fäden seit Jahren bei der Amerikanerin Kathy Bloomgarden zusammen..." mehr...


(4) Warum nicht als Journalist einem geltungsbedürftigen Menschen den ersehnten Weg ins Rampenlicht ebnen?

„Ein Volk von Voyeuren ist so herangezogen worden, das vor allem eines sehen will: Sieger und Verlierer. Und ein Heer von Exhibitionisten stellt sich nur zu gern zur Verfügung. Geltungsbedürfnis, der Wunsch, wenigstens für einige Momente prominent zu sein, drängten den »kleinen Mann« vor die Kamera … " mehr...


(5) Warum nicht mit Gefälligkeiten Menschen in die Pflicht nehmen, stets zu Diensten zu sein?

„Einfach mal die Hand aufhalten - Bank in der Krise, Chef in der Bredouille - und dennoch ordentlich Cash: Die HSH Nordbank zahlt ihren Mitarbeitern trotz der Milliardenverluste Boni in Millionenhöhe...." mehr...


(6) Warum nicht mit Öl pokern, solange erneuerbare Energien noch im Abseits stehen?

"Auch das sollte zu einem seiner Erfolgsgeheimnisse werden: Marc Rich schafft es seine ganze Karriere lang, Regierungen und Handelspartner zusammenzubringen, die offiziell nichts miteinander zu tun haben wollen. …" mehr...


(7) Warum die Straße und das Geld, das auf ihr liegt, nicht dem Schwerlastverkehr überlassen?

„Die Autobauer sind zurück - und zwar stärker als vor der Krise. Das findet Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie. … Es ist eine ungeheure Leistung, wie schnell sie da heraus gekommen sind. ..." mehr...


(8) Warum aus einem Original des Künstlers nicht tausend „Originale“ machen?

„Eulenspiegel oder Künstler? War das nun schnöder banden- und gewerbsmäßiger Betrug - oder nicht doch eher eine im Grunde sympathische Verfehlung mit dem Flair aufregender Genialität? ..." mehr...


 

 

CARPE DIEM !

Allen, die denken und fühlen wie Valerie de Ville, ein kurzer Augenblick zum Innehalten und Rückbesinnen auf Alles, was sich noch nicht in barer Münze ausgezahlt hat ...

EIN GUTES NEUES JAHR!

Eulenspiegel wünscht seinen Sammlern ein erfolg- und erntereiches Jahr 2015!