Eulenspiegel - Der Konflikt

Jedes Ringen mit Till endet für Valerie mit der Erkenntnis: Was sie aus ihrem Leben auch gemacht hat, immer blieb ihr eine freie Wahl.

  1. Warum nicht die wundersame Geldvermehrung eines Maklers?
  2. Warum jemanden nicht aus der Verlegenheit heraushelfen,
    in die man ihn zuvor gebracht hat?
  3. Warum nicht jemandem soufflieren,
    der blind wird für die Empfindungen seines Gegenübers?
  4. Warum nicht als Journalist einem geltungsbedürftigen Menschen
    den ersehnten Weg ins Rampenlicht ebnen?
  5. Warum nicht mit Gefälligkeiten Menschen in die Pflicht nehmen,
    stets zu Diensten zu sein?
  6. Warum nicht mit Öl pokern, solange erneuerbare Energien noch im Abseits stehen?
  7. Warum die Straße und das Geld, das auf ihr liegt,
    nicht dem Schwerlastverkehr überlassen?
  8. Warum aus einem Original des Künstlers nicht tausend „Originale“ machen?

Auch Leserinnen und Leser sehen sich früher oder später selbst vor die Frage gestellt, welcher Versuchung sie widerstehen und welcher sie erliegen könnten. Wenn sie vor der Wahl stünden, dürften sie frei entscheiden:

CARPE DIEM !

Allen, die denken und fühlen wie Valerie de Ville, ein kurzer Augenblick zum Innehalten und Rückbesinnen auf Alles, was sich noch nicht in barer Münze ausgezahlt hat ...

EIN GUTES NEUES JAHR!

Eulenspiegel wünscht seinen Sammlern ein erfolg- und erntereiches Jahr 2015!